Internationale englischsprachige Wirtschaftsverträge professionell verhandeln und gestalten

Datum/Zeit
Datum - 14.07.2021
9:30 - 12:30


Veranstaltungsdetails

Internationale Verträge werden heute zumeist in Englisch verhandelt und abgefasst. Dabei werden mehrere Rechtsordnungen berührt, deren Rechtsbegriffe nicht immer übereinstimmende Bedeutungen haben, wie beispielsweise die „höhere Gewalt“ oder die deutsche „Gewährleistung“. Falsche Fachtermini und unklare oder fehlende Vertragsklauseln können zu Missverständnissen oder gar kostspieligen Folgen führen.

Ein möglichst optimales Ergebnis für tragfähige Kooperationen zu erzielen, ist daher eine anspruchsvolle Aufgabe. Das Online-Seminar behandelt Aspekte der Vorbereitung, des zielsicheren Verhandelns und der fundierten Dokumentation ebenso wie die rechtssichere Formulierung englischsprachiger Verträge.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, juristische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Aus dem Inhalt:

  • Besonderheiten internationaler Verträge (Sprache, maßgebliches Recht, Interkulturelles)
  • Vertragsvorbereitung (Vertretungsbefugnisse, Vorverträge, Vertragsformen, -aufbau, -anlagen; AGBs, Schiedsverfahren, UN-Kaufrecht)
  • Ausgewählte Vertragsklauseln (Vergütung, Fälligkeit, Eigentumsvorbehalt, Gewährleistung, Haftung, Schadensersatz, Geistiges Eigentum, Gerichtsstand u.a.)

Referent: RA Dr. Florian Wäßle, Master of Laws, AC Tischendorf Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Das Webinar ist Teil der Veranstaltungsreihe “Mitteldeutschland exportiert” der IHKs aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen.

Weitere Infos und Anmeldung